Waschbeckenunterschrank – MDF weiß lackiert ca. 60 x 60 x 30 cm „Sydney“

Bei dem Waschbeckenunterschrank Sydney handelt es sich um einen relativ schlichten Unterschrank, dessen Anblick dennoch Freude bereitet. Der Badezimmerschrank ist komplett in Weiß gehalten, besitzt Standfüße und weist einen Ausschnitt für den Siphon auf. Besonders eindrucksvoll ist die Liebe zum Detail, die die Oxid7 GmbH als Hersteller beweist. Die beiden Fronttüren besitzen eine Bohlenoptik mit jeweils vier Längsbohlen, die von einer aufgesetzten Umrandung umgeben werden. Auch die Seitenteile besitzen dieses Kassettenmuster und ziehen die Blicke auf sich. Die obere Schrankabdeckung ragt leicht über den Schrank hinaus, wodurch sie sich als ideale Ablagefläche eignet. Ein weiteres sehr attraktives Detail stellt die untere Verkleidung auf der Vorderseite des Schranks dar. Um den Blick nicht direkt auf die Stellfüße zu lenken, setzen die Hersteller des Waschbeckenunterschranks auf eine bogenförmige Verzierung, die sich zwischen den vorderen Beinen erstreckt. Die Türen besitzen Knäufe und werden mittels eines Magneten fest verschlossen. Der einzige Nachteil des Badezimmerschrankes ist das fehlende Ablagebrett im Innenraum des Schranks. Handwerklich geschickte Käufer können jedoch mühelos mit wenigen Handgriffen ein Regalbrett einsetzen.

Das Material:

Der Waschbeckenunterschrank Sydney besteht aus MDF, welches mit einer wasserfesten Beschichtung versehen wurde. Das MDF wird sowohl für den Korpus, als auch für die Front eingesetzt. Einzig die Türgriffe bestehen aus weiß lackiertem Holz.

Größe:

Mit einer Breite und Höhe von je 60 Zentimetern und einer Tiefe von 30 Zentimetern passt der Waschbeckenunterschrank Sydney auch in kleine Badezimmer. Der Siphonausschnitt weist eine Größe von 16 x 16,5 Zentimetern auf.

Der Aufbau:

Dieser Punkt interessiert uns in unserem Test natürlich besonders. Lässt sich der Waschbeckenunterschrank Sydney einfach und rasch aufbauen oder erfordert bereits die Aufbauanleitung ein Studium höherer Leistungsklassen? Das gelieferte Paket war recht klein, die Montageanleitung fanden wir sofort. Kurz die Schrauben zählen, dann ging es los. Bei beiden unserer Testschränke waren sämtliche in der Anleitung angegebenen Materialien vorhanden. Um den Test authentisch zu gestalten, entschieden wir uns dafür, die Schränke jeweils von einer Frau und von einem Mann aufbauen zu lassen.

Grundsätzlich gestaltete sich der Aufbau recht leicht. Leider mussten wir feststellen, dass die Dübellöcher bei einem unserer Modelle zu tief gebohrt waren, sodass ein wenig Improvisation nötig wurde. Zudem stimmen die Vorbohrungen an den Türen nicht zu einhundert Prozent, wodurch es kaum möglich ist, die Türen exakt aufeinander auszurichten. Allerdings wird dieser Makel erst beim genauen Hinsehen deutlich. Der Aufbau selbst ging wirklich schnell. Ein Makel wurde uns erst nach dem Aufbau bewusst. Der Siphonausschnitt ist sehr schmal bemessen, wodurch es kaum möglich ist, den Schrank komplett an die Wand heranzuschieben. Allerdings lässt sich der Ausschnitt mit einer Stichsäge relativ gut erweitern. Natürlich muss die Schnittkante anschließend mit weißem Lack versiegelt werden.

Qualität:

Natürlich ist bei einem Waschbeckenunterschrank für diesen Preis  keine ausgezeichnete Qualität zu erwarten. Der Waschbeckenunterschrank Sydney darf dennoch als solide bezeichnet werden. Die Front wie auch die Seitenteile weisen kleine Dellen auf, die jedoch nur beim genaueren Hinsehen sichtbar werden. Auch, dass die einzelnen Bauteile nicht optimal aufeinander abgestimmt sind, schmälert die Qualität. Nicht befüllt wackelt der Badschrank ein wenig, dies gibt sich jedoch, sobald Putzmittel oder andere Badutensilien im Innenraum verstaut wurden. Leider sind die Stellfüße nicht verstellbar, wodurch Bodenunebenheiten nicht ausgeglichen werden können.

Fazit:

Wer einen günstigen Waschbeckenunterschrank sucht, ist mit dem Modell Sydney gut beraten. Die Optik ist ansprechend, die Maße des Schranks eignen sich hervorragend für kleine Bäder oder für den Einsatz im Gästebad. Störend ist, dass der Schrank keine Vorrichtung zum Einschieben eines Regalbretts hat, sowie, dass die Füße nicht verstellbar sind. Ebenso irritiert der schmale Siphonausschnitt. Wir haben unsere Modelle mittlerweile selbst im Einsatz und konnten keinerlei markante Schwächen feststellen. Allerdings erscheint die obere Platte relativ instabil, sodass wir empfehlen, den Waschbeckenunterschrank Sydney nicht befüllt an der Platte allein anzuheben.


Kommentare