Waschbeckenunterschränke – nützlich und attraktiv

Sie sind praktisch und wirken deutlich auf das Flair eines Badezimmers ein. Waschbeckenunterschränke, auch Waschtischunterschränke genannt, sind aus modernen Badezimmern kaum noch wegzudenken. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Bauarten – mal ganz aus Eisen, vielfach aus Holz oder auch aus modernen Materialien wie Bambus oder Rattan. Eines haben die kleinen Schränke unterhalb des Waschbeckens jedoch gemein. Sie verhindern den Blick auf den unattraktiven Siphon und bieten Stauraum für all die Gegenstände, die Sie nicht im Sichtfeld wünschen.

Aktuelle Angebote

Aktuelle Angebote und Schnäppchen für Waschbeckenunter-schränke, Waschtischunterschränke, Badmöbel und mehr findest du hier.

Bestseller

Hier finden Sie eine Auflistung der meistgekauften Waschbeckenunterschränke und Waschtischunterschränke bei Amazon.
Zudem gibt es eine Liste der beliebtesten Waschtischunterschränke der Besucher auf Waschbecken-Unterschrank.net.

Testberichte

Je nach Ansprüche und Bedürfnisse gibt es unterschiedliche Anforderungen an Qualität, Funktionen oder Preis-Leistungsverhältnis. Durch unsere Testergebnisse bekommen Sie einen guten und schnellen Überblick über die Modelle und sparen Zeit beim Suchen nach dem richtigen Waschbeckenunterschrank für Ihr zu Bad.

Waschbeckenunterschrank Vergleich

Auf unserer Seite Waschbeckenunterchrank-Vergleich vergleichen wir die besten und beliebtesten Waschbeckenunterschränken von Herstellern wie Trendteam, Posseik, Fackelmann, Weko und FMD für Sie.

Die wichtigsten Merkmale eines Waschbeckenunterschranks

Wäre es nicht möglich, jeden niedrigen Schrank unterhalb des Waschbeckens zu platzieren? Nein, vielfach geht dies nicht. Da die Wasseranschlüsse sowie der Wasserablauf des Waschbeckens zumeist unterhalb der Emailleschüssel platziert ist, benötigen Sie einen entsprechenden Waschtischunterschrank. Dieser besitzt einen Ausschnitt in der oberen Abdeckplatte, der genügend Raum für den Wasseranschluss und den Ablauf bietet. Zudem sind die Rückwände von Waschbeckenunterschränken meist nicht vollständig geschlossen. Der schmale Spalt, der zwischen Rückwand und Schrankoberseite liegt, optimiert die Belüftung des Schrankes. Das ist wichtig, denn durch die hohe Luftfeuchtigkeit könnte sich bei einer nicht ausreichenden Belüftung Schimmel innerhalb des Schrankes bilden. Die meisten Waschtischunterschränke besitzen ebenfalls verstellbare Stellfüße, die es Ihnen erlauben, die Höhe des Schranks individuell auf die Höhe des Waschbeckens einzustellen.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Waschbeckenunterschrank?

Vorteile:

  • Individuelle Gestaltung des persönlichen Waschplatzes
  • Zusätzlicher Stauraum und Ablagefläche – ohne viel Platz zu verschwenden kann man hier recht einfach viel neuen Stauraum gewinnen
  • Armaturen des Waschbeckens werden verdeckt und es wird somit ein optisch harmonisches und ansprechendes Erscheinungsbild erreicht
  • Geringer Pflegeaufwand

Nachteile:

  • Bei einer nicht wandhängenden Montage des Waschbeckenunterschrankes kann die Bodenpflege nicht ganz ohne Hindernisse durchgeführt werden
  • Zusätzlicher Staubfänger im Bad

Waschbeckenunterschrank: Hängendes oder stehendes Modell – welches ist das Richtige?

Sie suchen einen neuen Waschbeckenunterschrank, sind sich aber ob der vielfältigen Auswahl unsicher, welcher es werden könnte? Haben Sie sich denn schon Gedanken gemacht, ob Sie einen stehenden oder einen hängenden Waschbeckenunterschrank wünschen? Wir haben uns beide Schranktypen einmal genauer angesehen und erklären Ihnen die jeweiligen Vorzüge und Nachteile.

Der Klassiker: stehender Waschbeckenunterschrank

Diese Variante kennen Sie schon aus Ihrer Kindheit. Der stehende Waschbeckenunterschrank ist garantiert ein Klassiker mit einigen Vorzügen. Immerhin brauchen Sie sich nicht um die Wandbefestigung zu sorgen, Sie können die Höhe des Waschbeckenunterschranks meist über die Stellfüße variabel bestimmen, zudem erhalten Sie diese Modelle teils schon zu knapp zweistelligen Beträgen. Doch eignet er sich für jedes Badezimmer? Die schlichte Variante mit der Doppeltür und höchstens einem zusätzlichen Einlegeboden gewährt Ihnen nur bedingt Verstaumöglichkeiten. Diese Schränke eignen sich für Putzmittel, Toilettenpapier oder Hygieneartikel in Flaschen. Aber Vorsicht: Mit zusätzlichem Einlegeboden kann die Flasche sanft duftenden Badeschaums schon einmal zu groß sein. In der erweiterten Variante integrieren die Möbeldesigner Schubladen oder auch weitere Stellflächen in den Waschbeckenunterschrank.

Vorteilhaft bei diesen Modellen ist der leichte Aufbau und die variable Höhenverstellbarkeit. Achten Sie nur darauf, dass der Ausschnitt für den Siphon ausreichend bemessen ist, sodass er vollständig im Waschbeckenunterschrank verschwindet. Die verstellbare Höhe unterliegt oft den Installationen Ihres Badezimmers. Der Heiß- und Kaltwasseranschluss kann mit der Schrankrückseite kollidieren, wodurch Sie die Höhe eventuell nicht nach Wunsch einstellen, oder aber, den Schrank nicht vollständig an die Wand schieben können.

Auf einen Blick mehr Platz – hängende Waschbeckenunterschränke

Schließt ein Schrank mit oder kurz über dem Boden ab, nimmt er Raum ein. Selbst höhenverstellbare Schränke verkleinern das Badezimmer. Ein hängender Waschbeckenunterschrank hingegen hat Luft nach unten, was sich deutlich auf die optische Raumgröße auswirkt. Treten Sie in ein Badezimmer mit solch einem Schrank ein, werden Sie es automatisch als größer einstufen. Mit geschickt verlegten Fliesen und Spiegeln zaubern Sie Ihrem Bad noch mehr Platz hinzu.

Hängende Waschbeckenunterschränke sind zudem höchst modern und in den unterschiedlichsten Versionen erhältlich. Häufig integrieren die Designer Schubladen unterschiedlicher Tiefen in den Schrank, kombinieren sie mit Schranktüren und greifen auf hochglänzende Fronten zurück. Wünschen Sie eine Wellnessoase, ist Ihnen ein solches Modell absolut zu empfehlen. Doch auch hier gilt, dem Siphonausschnitt genügend Beachtung zu schenken und darauf zu achten, dass die Wasseranschlüsse die Aufhängung nicht erschweren. Hängende Modelle sollten mit mindestens 15-20 Zentimetern Bodenfreiheit platziert werden, da sich die vergrößernde Wirkung sonst abschwächt. Zudem sollten Sie bedenken, dass die Wand tragfähig sein muss und Sie bei der Montage nicht versehentlich Wasserleitungen anbohren.

Entdecken Sie Ihren Waschbeckenunterschrank

Ob Sie sich für ein hängendes oder stehendes Modell interessieren, bei uns sind Sie auf jeden Fall richtig. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen verschiedene Modelle vor. Wir haben die vorgestellten Waschbeckenunterschränke bereits ausgiebig getestet, wodurch wir Ihnen aufschlussreiche Testberichte zur Verfügung stellen können, die Ihnen als Entscheidungshilfe dienen.

Worauf ist beim Kauf eines Waschbeckenunterschrankes zu achten?

Im Vergleich zu früher gibt es Waschbeckenunterschränke heute in den unterschiedlichsten Ausführungen, Arten und Variationen. Bereits das Design lockt Sie mit einer ungemeinen Vielfalt und stoßen Sie bis zu den Materialien vor, fühlen Sie sich an das Sprichwort »Wer die Wahl hat, hat die Qual« erinnert. Wussten Sie, dass es Waschbeckenunterschränke komplett aus Beton gibt? Wenn Sie sich Ihren neuen Unterschrank aussuchen, ist also Geduld gefordert – und das Wissen, worauf Sie beim Kauf achtgeben sollten. Auf unserer Seite warten wir mit einer kleinen Hilfestellung auf, die Sie dabei unterstützt, Ihr Badezimmer zu einem Wohlfühltempel zu wandeln, in dem alles einen eigenen Platz bekommt.

Eine Frage des Stils?

Bevor wir uns um die grundlegenden Faktoren kümmern, beginnen wir mit einer reinen Äußerlichkeit: dem Stil. Welcher Stil schwebt Ihnen vor? Haben Sie bereits Möbel für Ihr Badezimmer und möchten einen zu ihnen passenden Waschbeckenunterschrank kaufen? In diesem Fall ist die Auswahl natürlich kleiner, da Sie sich an dem bereits vorhandenen Stil orientieren müssen. Richten Sie Ihr Bad vollständig neu ein, steht Ihnen die ganze Welt des Wohnens offen. Wie in anderen Wohnräumen auch können Sie aus Landhausmöbeln, modernen Wohnstilen wie industriellen Designs, rustikalen Möbeln oder auch einem bunten Mix wählen. Zusätzlich erhalten Sie Unterschränke in stehender und hängender Form. Die letzte Variante kann Ihnen helfen, das Badezimmer optisch größer zu gestalten. Durch die Bodenfreiheit wirkt der Raum weniger zugestellt.

TIPP: Bei all der Vielfalt verlieren wir gerne den Blick fürs Notwendigste. Bedenken Sie stets, dass der Waschbeckenunterschrank für Sie praktikabel sein muss. Dieser Faktor bezieht auch die Reinigung sowie die Befestigung mit ein.

Auf welche Kriterien kommt es beim Kauf an?

Doch noch weitere Punkte sind immens wichtig, damit Sie eine lange Zeit Freude an Ihrem Waschbeckenunterschrank haben:

  • Der Standort: Klingt komisch? Sicher, immerhin kommt der Waschbeckenunterschrank unter das Waschbecken, die Standortfrage sollte sich also erübrigen. Ganz so einfach ist es jedoch nicht, immerhin wissen wir nicht, ob Sie nicht einen Waschtisch für Ihr Gästebad suchen. Wo befindet sich Ihr Waschbecken? Liegt es direkt an der seitigen Wand, wenn Sie eintreten? In diesem Fall stört ein tiefer Waschbeckenunterschrank, der Ihnen ständig im Weg stehen wird. Achten Sie darauf, dass der Schrank in einer Linie mit dem Türrahmen abschließt, um blaue Flecken und Ärgernisse zu vermeiden. Mehr Spielraum haben Sie, wenn das Waschbecken an der der Tür gegenüberliegenden Wand ist. Nun können Sie auch tiefere und breitete Schränke wählen.
    TIPP: Befindet sich das Waschbecken gleich neben der Badewanne oder der Dusche, sind Material und Verarbeitung des Waschbeckenunterschranks besonders wichtig. Gerade während eines langen Bades legen Sie schnell Gegenstände auf dem Unterschrank ab, wodurch er mit Wasser in Berührung kommt. Ein nicht vollständig versiegelter oder beschichteter Schrank quillt rasch auf.
  • Die Verarbeitung: Dass die Kanten gerade, die Türen und Schubladen keine unebenen Spaltmaße und die Stellfüße stabil sein sollten, ist Ihnen natürlich bewusst. Doch es kommt bei der Verarbeitung noch auf weitere Punkte an. Der wichtigste ist die Beschichtung oder Versiegelung des Schranks. Holz verträgt sich zumeist nur bedingt mit Feuchtigkeit, sodass es rundum geschützt sein sollte. Eine Ausnahme stellt Tropenholz oder sehr robuste Holzarten dar. Diese können durchaus mit Feuchtigkeit und gar Nässe in Berührung kommen, verlieren aber weder ihre Form noch quellen sie auf. Sehr wichtig ist der Ausschnitt in der oberen Platte des Waschbeckenunterschranks. Dieser sollte nicht nur so großzügig bemessen sein, dass der Siphon vollständig innerhalb des Schranks liegt, er muss auch rundum versiegelt sein.
  • Die Maße:Wir können Ihnen keine speziellen Maße nennen, ohne Ihr Badezimmer zu kennen. Sie sollten aber wissen, welche Maßen für Sie in Betracht kommen. Die Breite des Schranks orientiert sich an Ihrem Platzangebot, so wie auch die Tiefe. Bei stehenden Waschbeckenunterschränken können Sie die Höhe mittels der Stellfüße variieren, hängende Modelle befestigen Sie schlichtweg in der gewünschten Höhe an der Wand.Ist es wirklich so einfach? Nein. Sie brauchen ein Maßband. Zuerst messen Sie die Tiefe des Siphons aus. Können Sie es eventuell ein wenig drehen, um Platz zu sparen? Im besten Fall nimmt der Waschbeckenunterschrank den Siphon vollständig auf. Als problematisch erweisen sich die Wasseranschlüsse. Diese sind fest montiert und bieten Ihnen keinen Spielraum. Viele Waschbeckenunterschränke haben daher nur eine halbe Rückwand, die im oberen Bereich offen bleibt.TIPP: Können Sie den Schrank komplett an die Wand stellen, können Sie teils auf die Rückwand verzichten. Alternativ ist es mit einer Stichsäge möglich, die vorhandenen Aussparungen zu erweitern und somit Raum für die Wasseranschlüsse zu schaffen.
  • Die Qualität: Wenn Sie nicht gerade eine Wohnung kurzfristig einrichten oder keinen Wert auf hochwertige Möbel legen, möchten Sie sicherlich einen Waschbeckenunterschrank, der Sie über Jahre hinweg begleitet. Achten Sie daher auf die Qualität. Hochwertiges Holz – auch solide beschichteter Pressspan -, eine solide Verarbeitung und robuste Garniere der Schranktüren sind unumgänglich.
  • Das Material: Holz, Metall, Glas oder gar Stein – aus fast jedem Material werden heute Waschbeckenunterschränke hergestellt. Entscheiden Sie sich für Holz, haben Sie die Wahl zwischen Echtholz oder furniertem Pressholz. Echtholz sollte möglichst robust oder speziell lackiert sein, damit es bei Feuchtigkeit nicht aufquillt. Pressspan wird stets mit einem Furnier versehen, das dem Holz die Farbe verleiht und es vor Nässe schützt. Achten Sie darauf, dass auch die Kanten vollständig verschlossen sind und dass Ihnen bei der Montage das Furnier nicht zerbricht. Anderenfalls dringt Feuchtigkeit in das Holz. Metall ist sehr haltbar und wird gerne mit Glas kombiniert. Dieser industrielle Stil hat jedoch einen Nachteil, denn er ist sehr pflegeaufwendig. Die glänzenden Oberflächen zeigen Ihnen jeden Fingerabdruck.
  • Der Preis: Was sind Sie bereit für einen Waschbeckenunterschrank auszugeben? Gewiss sollte der Preis im Einklang mit der Qualität stehen, doch kosten moderne Stilrichtungen stets mehr.

Wir unterstützen Sie beim Kauf des Waschbeckenunterschranks

Uns ist bekannt, dass es im Internet schwer ist, die Qualität tatsächlich zu beurteilen. Daher nehmen wir Ihnen diese Mühe ab. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen verschiedene Waschbeckenunterschränke vor, die wir eingehend getestet und einer Prüfung unterzogen haben. Informieren Sie sich in unserer Auflistung über unser Urteil oder lesen Sie unsere Testberichte durch. Im Anschluss daran können Sie Ihren Wunsch-Waschbeckenunterschrank gleich über unsere Seite bestellen.

Ein Hauch von Wellness

Längst gelten Badezimmer nicht mehr als bloße Nasszellen, in denen Sie Ihrer Körperhygiene nachgehen. Heute ist das Badezimmer eine Oase der Entspannung, ein Wellnesszentrum inmitten Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses. Um das besondere Flair zu erhalten, ist die Einrichtung des Badezimmers natürlich maßgeblich. Wahrscheinlich wandern auch Sie mit einem frohlockenden Blick durch Möbelhäuser, schauen sich Prospekte oder TV-Shows an, nur um neue Ideen für Ihr Badezimmer zu erhalten? Dann setzen Sie Ihre Ideen nun in die Tat um und schauen Sie, ob Sie bei uns nicht schöne günstige Angebote für Ihren neuen Waschtischunterschrank finden. Vielleicht entdecken Sie auf unserer Seite sogar einen Schrank, der perfekt zu Ihrem bisherigen Mobiliar passt? Gestalten Sie sich Ihre eigene Wellnessoase und entdecken Sie gleich die Chance, einen Stauraum für Ihre Putzutensilien, Handtücher oder auch das Toilettenpapier zu finden. Möchten Sie den Unterschrank gleich als Aufbewahrungsort nutzen, sollten Sie auf feste Türen achten. Zwar gibt es die Waschbeckenunterschränke auch mit Glastüren oder in einer offenen Variante, zur Aufbewahrung von Putzmitteln oder Hygieneartikeln eignen sich jedoch überwiegend Schränke mit Türen.

Die Materialien von Waschbeckenunterschränken

Wie bei vielen anderen Schränken auch, gibt es heute unendlich viele Designs und Materialien, die für einen Waschbeckenunterschrank infrage kommen. Besonders gängig ist natürlich die Herstellung aus Holz. Aber nicht jedes Holz eignet sich für die oftmals feuchte Umgebung des Badezimmers. Daher werden Waschbeckenunterschränke aus Pressspan zumeist mit einer Beschichtung aus Melamin überzogen. Die Beschichtung erlaubt Ihnen jede Freiheit, die Sie sich wünschen. Denn Sie erhalten diese Schränke selbst in ungewöhnlichen Farben oder können sie mit Tattoos noch zusätzlich verzieren. Hochwertiger sind Waschbeckenschränke aus Echtholz. Diese Modelle werden wahlweise speziell lackiert oder bestehen aus witterungsbeständigen Hölzern, denen die Luftfeuchtigkeit im Bad nicht schadet. Teilweise kommen für solche Schränke Tropenhölzer zum Einsatz, doch auch die europäischen Wälder bieten genügend haltbare Lösungen. Mittlerweile zeichnen sich übrigens Waschbeckenunterschränke aus Rattan, Bambus oder Polyrattan durch ihre Beliebtheit aus. Die Materialen versprühen einen Hauch tropischen Flairs und sorgen für eine angenehme Atmosphäre im Bad, welche Sie bereits beim Eintreten in Urlaubsstimmung versetzt. Alternativ stehen Ihnen Waschbeckenunterschränke aus Eisen zur Verfügung.

Entdecken Sie die Vielfalt

Schauen Sie sich auf unserer Seite um und finden Sie heraus, welche Waschbeckenunterschränke Ihnen der Markt bietet. Wir haben verschiedene Modelle getestet und eine Übersicht erstellt, die Ihnen als Kaufhilfe dienen kann. Bei unseren Tests kommt es uns auf verschiedene Faktoren an: Muss der Waschtischunterschrank aufgebaut werden? Ist die Montage kompliziert? Wie haltbar ist der Schrank und welche Funktionen besitzt er? Lesen Sie unsere Testberichte in Ruhe durch und schauen Sie einmal, ob nicht auch ein günstiges Angebot für Sie dabei ist.