Waschbeckenunterschrank kaufen – was sollte ich beachten?

Worauf sollte beim Kauf eines Waschbeckenunterschrankes geachtet werden?

Auf was kommt es eigentlich beim Kauf eines Waschbeckenunterschranks an? Diese Frage stellen wir uns spätestens, wenn wir im Möbelhaus oder im Internet vor der Wahl eines selbigen stehen. Sicherlich, das wichtigste Kriterium kann von keinem Ratgeber beschrieben werden. Immerhin kommt es in erster Linie auf den persönlichen Geschmack des Käufers an – und darauf, dass sich der Waschbeckenunterschrank optisch in das Interieur des Badezimmers einfügt. Dennoch, damit der Käufer über viele Jahre hinweg Freude an dem Aufbewahrungsschrank hat, sollten einige Punkte beachtet werden.

Welches Material eignet sich?

Grundsätzlich sind Badezimmerschränke für eben diesen Raum konzipiert. Doch könnten naturbelassene Hölzer bei einer extrem hohen Luftfeuchtigkeit aufquellen. In Badezimmern ohne Fenstern und einer nicht ausreichenden Lüftung, sollte dieser Umstand auf jeden Fall bedacht werden. Für solche Räume eignen sich Waschbeckenunterschränke mit einer durchgängigen Kunststoffbeschichtung besonders. Auch Schränke aus Metall, beispielsweise Gusseisen, halten einer hohen Luftfeuchtigkeit mühelos stand. Doch Vorsicht: Besitzen Gusseisenschränke eine raue Oberfläche, wirkt sie zwar samtig und interessant, leistet beim Putzen aber deutlichen Widerstand. Feuchter Staub setzt sich in den Vertiefungen ab und ist nur schwer zu entfernen.

Erst messen, dann kaufen

Da ist er: der neue Waschbeckenunterschrank. Jetzt braucht er nur noch aufgebaut und unter das Waschbecken geschoben werden. Doch an dieser Stelle kommt oftmals das böse Erwachen. Der Schrank passt nicht. Vor dem Kauf eines Waschbeckenunterschranks sollte der zur Verfügung stehende Platz immer ausgemessen werden. Zu den wichtigen Maßen zählen längst nicht nur die Breite des Standorts und eventueller Nischen. Auf die Höhe kommt es ganz besonders an. Waschbecken werden nicht in einer genormten Höhe angebracht. Einige Hausbesitzer befestigen das Becken relativ tief, sodass hohe Waschbeckenunterschränke nicht unter das Becken geschoben werden können. Hängt das Becken hoch an der Wand, bildet sich eine unschöne Lücke, die wiederum einen Ausblick auf das Siphon bietet. Ebenso empfiehlt es sich, die Abstände der Wasseranschlüsse und des Siphons auszumessen. Nichts ist ärgerlicher, als ein Waschbeckenunterschrank, der zwar von seiner Höhe unter das Waschbecken passt, dessen Ausschnitt jedoch nicht breit genug ist. Zusammengefasst sollten folgende Maßen genommen werden:

  • der zur Verfügung stehende Platz,
  • die Höhe des Waschbeckens,
  • die Breite des Siphons,
  • die Position der Anschlüsse.

TIPP: Handwerklich geschickte Personen können den Ausschnitt des Waschbeckenunterschranks mit einer Stichsäge nachträglich verbreitern. Die Schnittkante sollte mit einem Lack gestrichen werden, damit die Feuchtigkeit nicht in das Holz eindringen kann.

Die Wahl von höhenverstellbaren Unterschränken ist ebenfalls empfehlenswert. Nicht nur lässt sich die Höhe des Schranks leicht auf das Waschbecken abstimmen, auch können Bodenunebenheiten durch die verstellbaren Füße ausgeglichen werden.

Die Optik des Waschbeckenunterschranks

Natürlich besitzt jeder Mensch einen eigenen Geschmack. Dennoch ist es ratsam, sich vor dem Kauf eines Waschtischunterschranks Gedanken über dessen Optik zu machen:

Wie soll der Schrank genutzt werden?

Dient er zur Aufbewahrung von Toilettenpapier, Putzutensilien und Hygieneartikeln? In diesem Fall eignen sich Schränke mit gläsernen oder transparenten Kunststofftüren nur bedingt. Solche Modelle bieten jedoch einen hervorragenden Stauraum für Handtücher.

Kann der Innenraum des Waschbeckenunterschranks erweitert werden?

Die Frage mag seltsam klingen, doch besitzen die wenigsten Waschbeckenunterschränke Regalbretter. Um einen soliden Stauraum zu erhalten, ist es von Interesse, ob eventuell kleine Hängeregale in den Schrank integriert werden können. Ebenso sollte der Schrank ausreichende Maße für die gängigen Aufbewahrungsboxen haben.

Steht der Schrank direkt neben der Dusche oder der Badewanne?

Für diese Fälle eignen sich besonders beschichtete Schränke oder Waschbeckenunterschränke aus witterungsbeständigen Hölzern. Umso näher der Schrank an einer direkten Wasserquelle steht, desto größer ist die Gefahr, dass das Holz aufquillt.

Vorsicht: Vor dem Aufstellen von melaminbeschichteten Waschtischschränken darauf achten, dass die Beschichtung durchgängig ist und keine Fehler enthält. Anderenfalls kann wieder Feuchtigkeit in den Pressspan eindringen.

Nicht das erste Modell wählen

Wie bei vielen anderen Möbeln und Produkten gilt auch beim Waschbeckenunterschrank, dass ein Vergleich stets sinnvoll ist. Nicht nur gibt es auf der Preisebene deutliche Unterschiede – auch die Qualität des Schranks kann je nach Anbieter deutlich variieren. Testberichte und Kundenmeinungen bieten im Internet eine optimale Grundlage, um einen hochwertigen Waschbeckenunterschrank zu erhalten. Übrigens hilft es auch bei einem geplanten Onlinekauf, vorab Möbelhäuser zu besuchen. Nicht selten ergeben sich aus dem Besuch Anregungen, die über das Internet günstig in die Tat umgesetzt werden können.


Kommentare